Feedback zum Patchworkkongress 2018

Nun ist der Kongress vorbei und alle Videos sind nur noch über ein Paket zu kaufen.
Mir hat es viel Spaß gemacht, sowohl ein Teil dazu beitragen zu können, als auch die anderen Experten zu sehen und zu hören.

Hier ein Ausschnitt des Feedbacks zu meinem Video:

Das zweite Interview, in dem insbesondere ich mich so toll wiedergefunden habe, war das von Katharina Grünewald. Vor fast einem Jahr, als die Situation auf mich zurollte, habe ich mir ihr Buch gekauft. Schon da habe ich oft gedacht: „Krass, die Gefühle, die du hast, die kennen andere auch, die stehen hier im Buch!!! Gott sei Dank, du bist kein Unmensch und nicht allein!“ Das Interview habe ich gestern zusammen mit meinem Partner gesehen und wir haben uns oft angeschaut und gesagt: „Wow, die sprechen von uns! Genau wie bei uns.“ Aber wir haben auch festgestellt, hey, wir machen einiges schon wirklich gut!

 

Einfach Klasse…Gerade die aufstellung öffnet Augen und macht soviel deutlich….vielen Dank

 

Auf jeden Fall die Thematiken bei Katharina Grünwald. Kind-Ich, Erwachsenen-Ich, Eltern-Ich und wie sie alles lenken. Mega, mega spannend… ich war total gefesselt und konnte nicht genug darüber erfahren.

 

das figuren-modell aus der transaktionsanalyse hat mir sehr gut gefallen. 🙂 – danke.

 

Katharina Grünewald könnte ich stundenlang zuhören, so interessant!

 

Mir hat es sehr gut gefallen… Seht interessant für mich. Ich hab mich voll in der blauen Figur gefunden, und es ist so beruhigend dass viele von meinen Gedanken „ganz normal“ sind 😉
Danke

 

Aus diesem Beitrag hab ich unglaublich viel mitgenommen. Ich bin völlig fasziniert von dem was ich gesehen und gehört habe. Wahrscheinlich müsste ich es nochmal und nochmal anschauen um jedes kleine Detail mitzunehmen. Vielen Dank dafür

Vielen Dank auch für dieses sehr interessante Interview!!

Unglaublich, wieviele Rollen und Situationen man wiederfindet.
Zum Beispiel hab ich mich oft gefragt, warum meine Kinder in den Stunden bevor ihr Papa Sie abholt jedesmal Streit vom Zaun brechen und Unmut stiften. Ich dachte immer, weil es Ihnen dann leichter fällt zu gehen. Wird ja auch so sein, aber vielleicht halt auch zusätzlich, damit sie mit offeneren Armen empfangen werden. Das ist irgendwie traurig.
Mich würde interessieren, wodurch es passieren kann, dass das Erwachsenenich sehr rückständig entwickelt ist??